Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Anja Kirschner & David Panos

21.4.2013-16.6.2013

In den Filmen von Anja Kirschner (*1977, DE) und David Panos (*1971, GR/US), die zwischen Dokumentation und Fiktion oszillieren, stossen historische und literarische Elemente auf Referenzen der Populärkultur. Im Kunsthaus CentrePasquArt präsentiert das Künstlerduo unter anderem die raumgreifenden Videoinstallationen Ultimate Substance (2012) und The Last Days of Jack Sheppard (2009). Beide Arbeiten setzen sich mit der kritischenDarstellung von Geschichte und den Spannungen zwischen empirischer Recherche und künstlerischer Form auseinander und ziehen die Vergangenheit heran, um die Gegenwart zu beleuchten.

In assoziativer Bezugnahme auf Archäologie, Philosophie, Mathematik und Ritual untersucht Ultimate Substance die Hypothese, dass der Einzug der Geldwirtschaft im antiken Griechenland einen tiefgehenden Erkenntniswandel mit sich brachte, der entscheidend zur Entstehung der westlichen philosophischen, wissenschaftlichen und dramatischen Traditionen beitrug.

Vor dem Hintergrund zügelloser Finanzspekulationen im London des frühen 18. Jahrhunderts inszeniert The Last Days of Jack Sheppard die Geschichte des berühmten Diebs, der durch seine spektakulären Gefängnisausbrüche zum Volkshelden wurde.

Anja Kirschner und David Panos haben Ultimate Substance während des letzten Jahres in Griechenland gefilmtDie Videoprojektion wird ergänzt durch Steine und ein Model eines Platonischen Körpers. Gemeinsam verweisen alle drei Elemente auf die Trennung von körperlicher und geistiger Tätigkeit, die mit dem Einzug der Geldwirtschaft im Griechischen Altertum auftrat. Gefilmt wurde Ultimate Substance im und rund um das Numismatische. Museum in Athen und in Lavreotiki, einem 60 km entfernten Berbaugebiet. Von dort kam das Silber für das Münzgeld, das in Athen rasch zum Alltagszahlungsmittel wurde und die materielle Basis war, auf dem der klassische Athener Stadtstaat fundierte. In der Römerzeit stillgelegt, wurden die Minen im 19. Jahrhundert wiederentdeckt und machten Lavrio zur ersten Industristadt des modernen griechischen Staates. Ultimate Substance setzt auf eine starke Inszenierung und Stilisierung, formale Elemente, die sinnbildlich auch für die Entwicklung von Philosophie, Mathematik und Drama im antiken Griechenland stehen. Auch die kontinuierliche Präsenz von historischen und zeitgenössischen Alltagsobjekten hat eine klare Funktion, die darauf verweist, inwieweit man von materiellen Objekten geschichtliche Entwicklungen ablesen kann.

Der kritische Kostümfilm, The Last Days of Jack Sheppard, der durch Kulissen Elemente und historisches Archivmaterial ergänzt wird, geht den Verbindungen zwischen Fiktion, Spekulation und Representation nach, die sich im 18 Jahrhundert abzuzeichnen begannen und bis heute Resonanz finden. Based on the inferred prison encounters between JackSheppard and Daniel Defoe, ghostwriter of Sheppard’s ‘autobiography’, the film takes its inspiration from the original prints, ballads and literary accounts of Sheppard’s life. The garrets, coffee houses, offices and prisons where the action takes place are recreated from the printed books, woodcuts and engravings of the time. This careful integration of primary sources has the effect of making the protagonists appear to move between two- and three-dimensional space.A small videotheque in the exhibition will present three earlier films by Kirschner and Panos which, like Ultimate Substance and The Last Days of Jack Sheppard, deal critically with historical material to explore 21st century concerns. Shifting between satirical science-fiction and Brechtian ‘Lehrstueck’, Polly II (2006) portrays the lives of pirates and outcasts surviving in the flooded ruins of East London, a lawless zone set to become the latest in luxury waterside living. In Trail of the Spider (2008) Kirschner and Panos transport motifs from the Western genre to the ‘vanishing urban frontier’ of East London addressing the material and psychological conditions of aggressive gentrification in the wake of the 2012 London Olympics. The Empty Plan (2010) interrogates the relationship between theory and practice in the theatre of Bertolt Brecht. Contrasting scenes from Brecht’s exile in Los Angeles with reconstructed performances of his play The Mother in the late Weimar Republic, New Deal America and post-war East Germany, the film explores different modes of performance and their relation to changing historical and political circumstances.Anja Kirschner und David Panos leben und arbeiten in London und Athen. Sie wurden 2011 mit dem Jarman Award für Film- und Videokunst ausgezeichnet. Sie werden von Hollybush Gardens (UK) vertreten.
Ultimate Substance wurde in Auftrag gegeben von der Secession (AT), Extra City Kunsthal Antwerpen (BE), Liverpool Biennial und FACT (UK) mit Unterstützung von Neuer Berliner Kunstverein (DE), CentrePasquArt Biel (CH), DEMERGON Daskalopoulos Foundation for Culture and Development (GR) und Arts Council England.
The Last Days of Jack Sheppard was commissioned by Chisenhale Gallery London and CCA Glasgow with the support of the Henry Moore Foundation, Arts Council England and the Scottish Arts Council.

Kuratorin der Ausstellung: Felicity Lunn, Direktorin CentrePasquArt Biel

Publikation:

Zur Ausstellung von Ultimate Substance ist von Secession, Extra City Kunsthal Antwerpen, Neuer Berliner Kunstverein und Kunsthaus CentrePasquArt im Revolver Verlag eine Publikation (en/dt/gr) mit Texten von Anja Kirschner und Richard Seaford erschienen.

Mit der freundlichen Unterstützung von:
Berner Fachhochschule (Architektur, Holz und Bau) / Haute école spécialisée bernoise (Architecture, bois et génie civil)

Anja Kirchner& David Panos, Ausstellungsansichten / vues d’exposition / exhibition views Kunsthaus Centre d’art Pasquart 2013
Fotos / Photos:P.Christe